HERAUSNEHMBARE SPANGEN

Zu Beginn einer kieferorthopädischen Zahnregulierung bei Kindern arbeiten wir häufig mit herausnehmbaren Zahnspangen (einzeln für jeden Kiefer oder als zusammenhängendes Kompaktgerät für beide Kiefer).

Dabei findet die Behandlung meist in der Zeit des Übergangs vom Milchgebiss zum bleibenden Gebiss statt.
In dieser Phase werden mit herausnehmbaren kieferorthopädischen Geräten gezielt sowohl das Wachstum der Kiefer gesteuert als auch Zahnbewegungen ermöglicht (z.B. zur Platzbeschaffung durchbrechender Zähne).

Die herausnehmbare Zahnspange besteht aus einer Kunststoffplatte, die direkt an den Zähnen und dem Kiefer anliegt.
Diese wird mit individuell gebogenen Drahtelementen aus Edelstahl an den Zähnen gehalten.
Aktive Korrekturelemente üben die zur Verbesserung notwendige Kraft auf die Zähne aus, um diese in die gewünschte Richtung zu bewegen. Kieferorthopädische Schrauben werden beispielsweise in die Platte eingebaut, um durch eine Vergrößerung der Zahnspange das Kieferwachstum anzuregen und so den Kiefer zu dehnen oder den Zahnbogen auszuformen.

Eine wichtige Rolle spielen herausnehmbare Spangen bei der funktionskieferorthopädischen Behandlung. Hierbei werden Wachstumsvorgänge vor allem des Unterkiefers, z.B. bei Vorliegen eines sehr großen Überbisses positiv beeinflusst.

Bei guter Mitarbeit des Kindes erreicht man eine Harmonisierung des Gesichts- und Weichteilwachstums, sowie eine erhöhte Stabilität des Bisses durch die Einstellung der Verzahnung. Zu diesen Geräten zählen unter anderem der Bionator, der Aktivator oder die Vorschubdoppelplatte.

Der Aktivator oder Bionator liegt lose im Mund des Patienten und schiebt beim Zusammenbeißen der Kiefer den Unterkiefer in eine anatomisch korrekte Position, die zuvor mit Hilfe von Wachsmodellen (Konstruktionsgebiss) rekonstruiert wurde. Diese Geräte werden auch unter den Begriffen “ganzheitliche” oder “biologische” Kieferorthopädie aufgeführt. Hierbei wird beim Mundschluss eine Stimulation des Kiefers und der Muskulatur erzeugt, woraus Umbauvorgänge an diesen anatomischen Strukturen resultieren. Hierbei üben die Wangen-, Zungen- und die Kaumuskulatur einen therapeutischen Reiz aus, welcher zu Umbauvorgängen und Wachstumsförderung bzw. Wachstumshemmung und damit zu einer Verbesserung der Kiefer- und Zahnfehlstellung führt.

Die herausnehmbaren Zahnspangen werden individuell in unserem hauseigenen Labor von unserem Zahntechniker angefertigt. Für die Herstellung verwenden wir ausschließlich allergiearme Materialien. Die Kunststoffplatte wird in einem gewebeschonenden Spezialverfahren in vielen verschiedenen Farben (auf Wunsch mit eingelegten Motiven) hergestellt, wodurch das Risiko von Allergien deutlich reduziert werden kann.

Alle herausnehmbaren Zahnspangen fordern das Einhalten der korrekten Tragedauer (14-16 Stunden täglich) um den nötigen Erfolg der Therapie zu gewährleisten.
Die Korrekturelemente und die Schrauben werden in regelmäßigen Abständen nachgestellt.